Der Berliner liebt türkisches Essen – nicht nur Döner, sondern auch alles darüber hinaus. Türkische Restaurants finden sich demnach in Berlin sehr häufig. Das FES – Turkish BBQ ist aber in der Tat einzigartig in der Hauptstadt. Hier wird man zum Grillmaster und schwingt die Zange selbst.

Text & Fotos Alexander Ahlert

In Berlins seelenverwandter Stadt Istanbul liegt die Idee zum DIY Restaurant von Cem Tanriverdi. Genauso wie in Korea oder Japan ist auch in der Türkei das Grillen am Tisch eine gewohnte Methode einen anregenden Abend mit reichlich Essen und netten Menschen zu verbringen. Inzwischen ist es auch bei uns keine Seltenheit mehr geselliges Tisch-Grillen zu praktizieren. Neben dem Hauptdarsteller des Abends, also dem Fleisch, gibt es eine zahlreiche Auswahl an türkischen Vorspeisen, die absolut würdige Begleiter von mariniertem Hühnerfleisch, zarten Lammkoteletts und dem Angus Beef Steak sind. Wie nicht anders zu erwarten, fließt hier auch Rakı in Unmengen. Damit man beim Trinken auch bloß nichts falsch macht, erklärt eine Tafel über der offenen Küche, wie man das türkische Nationalgetränk fachgerecht zu sich nimmt. Im FES merkt man als Gast sehr schnell, dass hier in die Auswahl der Speisen, die Einrichtung des Restaurants und die Gestaltung des Logos sehr viel Herzblut und Liebe investiert wurde. Also ein Genuss für Auge, Mund und Nase.


Unzählige köstliche Meze-Variantionen stehen auf der Speisekarte

Wer kein Rakı-Fan ist, kriegt im FES auch köstlichen Wein

Überzeugt die Atmosphäre?

Man nehme freigelegte Backstein-Wände, Holztische, designige Lampen, Schiefertafeln mit gezeichneten Lettern und Illustrationen, kombiniere dazu ein paar typisch türkische Elemente wie bunt bestickte Kissen und die namensgebende Kopfbedeckung Fes (aus rotem Filz mit meist schwarzer Quaste – findet sich auch im Logo des Restaurant wieder) und erhalte eine klassische Berliner Hipster Optik.

Berliner Hipster Look trifft auf türkische Tradition

Die Kombination aus modernen und traditionellen Merkmalen spiegelt ausgezeichnet das kulinarische Konzept des Ladens wieder: türkische Klassiker mit einem Twist und einer ordentlichen Brise Berliner Hipness. Der Outdoor-Bereich ist mindestens genauso groß wie der Innenraum und bietet im Sommer eine großartige Möglichkeit das BBQ auch im Freien zu genießen.

„Das kulinarische Konzept: türkische Klassiker mit einem Twist und einer ordentlichen Brise Berliner Hipness“

Wie ist der Service?

Hier serviert der Chef noch selbst – natürlich mit Unterstützung. Immer aufmerksam und freundlich – dabei stets für ein kurzes Gespräch zu haben und auch ein bisschen flirti dabei. Es sind Männer mit Bärten und Tattoos – das Hipstereske findet sich also auch im Service wieder. Es werden natürlich die obligatorischen schwarzen Handschuhe getragen. Zusätzlich punktet der Service mit Schnelligkeit und ist stets präsent, wenn man ihn braucht. Die offene und lockere Art ist ansteckend und man hat eher das Gefühl zu Besuch bei Freunden zu sein und weniger in einem Restaurant zu sitzen. Als ich mit meiner Familie im FES essen war, hat meine Mutter Cem praktisch adoptiert und wir hatten einen unvergesslichen Abend. Bei meinem nächsten Besuch konnte sich der charmante Inhaber tatsächlich noch an meine Mama erinnern und ließ Grüße ausrichten.

Was steht auf Speisekarte?

Es gibt Meze und Fleisch und Fleisch und Meze – und Rakı. Alles in großartiger Qualität.

Was sollte man bestellen?

Schnappt euch eure Liebsten und bestellt euch gemeinsam eine Fleischplatte. Zu Viert (natürlich auch für noch mehr Personen möglich) bekommt ihr ein Kilo Fleisch – bestehend aus mariniertem Hühnerbrustfilet, Hühnerschenkeln, Lammfilet und Lammkoteletts und als Highlight Angus Beef Steaks. Dazu könnt ihr euch sechs verschiedene Meze aussuchen – unbedingt die frittierten Manti und die Börek-Stangen probieren! Dazu wird frisches Brot und eine Schüssel Salat gereicht. Im Paket ist natürlich auch eine Flasche Rakı mit drin. Als Finale gibt es noch ein heißkaltes Dessert. Unfassbar lecker. Im FES ist alles aufs Teilen ausgelegt, was das Abendessen zu einem geselligen Fest werden lässt.

Wie das duftet!

Wie ist das Publikum im Restaurant?

Es wird geteilt, was das Zeug hält. Demnach finden sich im FES hauptsächlich Gruppen, die gemeinsam eine großartige Zeit haben. Familien, Freunde, aber auch Pärchen, die sich ihrer Fleischlust hingeben. Es findet sich sicher auch das ein oder andere Touri-Trüppchen im FES wieder, die von dem Grill-Erlebnis gehört haben und es jetzt selber mal ausprobieren wollen. Inzwischen hat es sich rumgesprochen, dass man hier großartiges Essen im angenehmen Ambiente bekommt. Eine Reservierung ist also Pflicht und das nicht einen Tag vorher, sondern im besten Fall mindestens eine Woche vor dem geplanten Besuch.

Wer sollte das FES nicht besuchen?

Das Wort Fleisch ist ja inzwischen schon öfters gefallen. Für Fleischliebhaber ist es der Himmel auf Erden – für Vegetarier und Veganer wird es wohl eher schwer werden den Abend unbeschadet zu überstehen. Natürlich gibt es auch fleischlose Vorspeisen, aber der Duft von gegrilltem Fleisch ist sehr präsent und allgegenwärtig im FES. Leute, die eher weniger Bock aufs Teilen haben und lieber von ihrem eigenen Teller essen, werden vermutlich auch nicht ganz so glücklich sein. Für alle anderen wird der Abend im FES sicher ein Fest werden.


Zufrieden!
Türkisches Dessert
Das heißkalte Finale

Was steht am Ende auf der Rechnung?

Es ist kein günstiges Vergnügen, aber es lohnt sich. Eine Fleischplatte für vier Personen kostet ca. 114 Euro. Dafür bekommt man auch eine ordentliche Portion und alles in sehr guter Qualität. Die gesellige Atmosphäre verführt dazu noch die ein oder andere Flasche Wein zu killen, was sich dann auch auf die Summe der Rechnung auswirkt. Aber wie heißt es so schön, geteiltes Leid, ist halbes Leid.

Gut zu wissen!

Es wird gegrillt! Das heißt im Restaurant duftet es köstlich nach Fleischaromen. Nach einem Abend im FES riecht man so, als ob man selber auf dem Grill gelegen hätte. Merke: Am besten nicht unbedingt das teure Gucci Kleidchen anziehen, sondern etwas, das sich problemlos in die Waschmaschine werfen lässt. In der kalten Jahreszeit reicht einem die Crew vom FES einen Plastiksack, in dem man seine Jacke vor den Gerüchen schützen kann. Immerhin die Jacke ist sicher.

Wo finde ich das FES Turkish BBQ?

FES Turkish BBQ
Hasenheide 58 – 10967 Berlin Kreuzberg
Fon +49 30 683 25 085
Täglich von 17.00 bis 23.00 Uhr
Montags geschlossen

U7 Südstern

FES bei Facebook
FES bei Instagram